Donnerstag, 27. Dezember 2007

Mein 1. Besuch im Skigebiet


Früh übt sich wer eine Wintersportlerin werden will! Um vorzubeugen, dass ich nicht so eine Erstklässlerin im Wintersport bleibe, wie meine Mutter es ist, war ich mit meinen Eltern auf dem verschneiten Feldberg. Dort zeigten sie mir, wie es so auf dem Berg lang geht. Fasziniert schaute ich den ca. 3- bis 5-jährigen Kindern bei der Skischule zu. Papa stand den Nachmittag über auf seinem neuen Snowboard und hatte so ein breites Lachen im Gesicht. Zusammen mit seinen Jugendfreunden machte er die Piste unsicher. Zusammen mit meiner Mama, Reika und Shion genoss ich die Sonne und den Schnee, ohne Ski oder Brett unter den Füssen zu haben.


Der Brüller des Tages: Nach einstündiger Fahrt im Skigebiet angekommen, bekam ich noch was zu trinken. Nach einer Milchmahlzeit sollte ich auch noch eine neue Windel bekommen. Die große Bescherung - die Windel war mal wieder übergelaufen. So musste meine Mama mich komplett ausziehen und neu einkleiden. Das geschah alles im Auto auf dem Sitz, mein Kopf lag dabei auf den Snowboards. Ich protestierte sehr!!! Aber alles murren half nichts. Naja, Mama hatte ja Recht. Den ganzen Tag einen kalten Hintern zu haben, hätte mir auch nicht gefallen


In diesem Sinne: Hals- und Beinbruch für die laufende Wintersportsaison.

Eure Martha

Sonntag, 23. Dezember 2007

Marthas neueste Daten...

... sind: 62 cm lang, 6.430 Gramm schwer - am letzten Freitag mit genau 16 Wochen bei der U4. Ja, unsere kleine Martha ist nach 3 Monaten "aufgewacht", "angekommen" in dieser Welt, sehr präsent. So schaut sie neugierig herum, blickt hinterher, wenn man den Raum verlässt und reagiert bei Gesprächen und lauten Geräuschen. Außerdem plappert und blubbert sie viel herum. Wenn das alles mal Worte werden... ;)
Die Spucke läuft den ganzen Tag aus ihrer Schnute heraus, alles, aber auch wirklich alles wird in den Mund gesteckt und erforscht, am liebsten ihre ganze Hand bzw. Faust. So tief, dass sie manchmal bei sich selbst einen Würgereiz auslöst.
Das Liegen auf dem Bauch klappt auch schon ganz gut, ihr gefällt es, die Welt "richtig" herum zu sehen. Woran wir noch arbeiten müssen, ist die Armhaltung bei der Bauchlage. Martha streckt ihre Ärmchen nach hinten wie eine Skifliegerin und wippt dann auf dem Bauch hin und her, wie ein Pinguin auf der Eisscholle. :)
Der PEKIP-Kurs macht Martha sichtlich immer mehr Spaß. Sie ist ganz aktiv bei der Sache und freut sich über die vielen Bewegungsmöglichkeiten. So schafft sie es nackend schon mit wenig Hilfe, sich auf den Bauch zu drehen. Angezogen funktioniert es noch nicht so geschmeidig. Aber das wird sicher bald passieren. Sie strampelt viel mit den Beinen herum und drückt sich seit wenigen Tagen gern in die Brücke hoch!
Morgen an Weihnachten wird Martha vier Monate alt! Was ist alles in den letzten Monaten passiert. Wir staunen immer wieder und freuen uns über ihr tägliches Lachen!!!
Für uns wird es dieses Jahr das erste Weihnachten, was wir als Familie zu dritt verbringen werden. Auch wenn Martha dieses Jahr noch nicht soviel von Weihnachten mitbekommt, für uns wird es etwas Besonderes sein! Sie bestaunt auf alle Fälle schon den geschmückten Weihnachtsbaum mit seinen glitzernden Kugeln.

Wir wünschen allen Lesern morgen ein ruhiges besinnliches Weihnachtsfest - ganz egal wo und mit wem ihr feiert! Liebe Grüsse von Katja, Sascha und Martha

Dienstag, 18. Dezember 2007

Montag, 17. Dezember 2007

Familienfreundliche Hochschule

Hallo!
Kurz vor Weihnachten gibt es noch ein paar neue Bilder aus meinem vierten Monat. Wir sind gerade am packen und freuen uns schon sehr auf die nächsten 2 1/2 Wochen im wärmsten Ort Deutschlands.
Wir werden berichten. Jetzt wünsch ich all meinen lieben Lesern noch eine schöne vorweihnachtliche Zeit und einen ruhigen 4. Advent.


Martha

Dienstag, 4. Dezember 2007

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt ...

In diesem Sinne wünschen die drei Weihnachtselfen aus Berlin eine schöne Adventszeit. Ist zwar ein alter Hut ... aber zu Weihnachten wird ja auch immer das alte Dekozeug herausgeholt!

Labels